Startseite 
Kontakt  °  Inhaltsübersicht  
Seite weiterempfehlen
     September 21, 2019 19:54 CET
 


Schlossportal
 Kundeneingang

 
 

Wie viele Pflanzen sind im Hoggar-Bergland?

Bin zufällig auf Ihren Bericht über die Sahara gestossen.

Ich suche für einen Wettbewerb eine Antwort. Die Frage lautet: Wie viele Pflanzenarten zählt man im Hoggar-Bergland? a) ca. 100, b) ca. 20, c) ca. 300.

Vielleicht können Sie mir weiterhelfen. Besten Dank schon einmal und schöne Grüsse.
Martin Besmer , martin_besmer@hotmail.com

1. Antwort
Leider kann ich Ihnen nur eine unverbindliche Antwort ("ohne Gewähr") geben. Sonst müsste ich nach Algerien reisen und exakt zu zählen beginnen...

Ich würde auf die höchste der genannten Zahlen tippen: 300. Denn es gibt im Hoggar trockene und nasse Flusstäler, auch Oasen, die selbstverständlich viele Pflanzen nutzen können. Und dann ist bald einmal eine verhältnismässig grosse Zahl beisammen.
Walter Hess

Reaktion
Besten Dank für Ihre rasche Antwort. Gibt es denn im Bergland selber auch Oasen? Wenn dies der Fall sein sollte, dann gedeiht ja da praktisch alles, was man anpflanzen kann, auch Getreide usw.
Martin Besmer

2. Antwort
An sich ist das Hoggar-Gebirge ein über 3000 m hoher vulkanischer Gebirgsstock, völlig kahl, mit ungeheuer bizarren Formen, ein Kunstwerk des Plastikers namens Erosion. Doch es gibt in den schmalen Tälern in der dortigen Gebirgswelt Wassertümpel und Brunnen, kleinere Oasen also, welche z. B. die Lebensgrundlage für die Tuareg bilden. Ohne solche Wasservorkommen könnten dort keine Menschen leben.

Bemerkenswerterweise sind die Gebirgsmassive des Hoggar (Al Hajjar, Ahaggar) und des Tassili in Algerien wegen der gelegentlich fallenden Niederschläge nicht gar so lebensfeindlich wie die trockeneren Ebenen – und wie man anzunehmen geneigt ist. Daher findet man gerade in den höheren und höchsten Gebirgsregionen noch eine erstaunliche Vielfalt von Pflanzen und Tieren, welche für die letzten Tuareg-Nomaden ausserordentlich wertvoll sind. Zum Glück gibt es sie noch. Wir sind ja heute so weit, dass wir Naturvölker unter Schutz stellen müssten.

Je intensiver ich mich mit Ihrer Wettbewerbsfrage befasse, desto sicherer werde ich, dass die Zahl 300 stimmt!
Walter Hess

Rückmeldung
Es sind also tatsächlich 300 Arten. Eigentlich schon unglaublich, wenn man so die Bilder sieht...

Leider haben es andere auch noch gewusst, also habe ich nichts gewonnen. Aber etwas dazugelernt habe ich bestimmt.
Schöne Grüsse
Martin Besmer

*
* *

 
Nach oben  
Alle Blogs
Liste der bisher erschienenen Tagebuchblätter
Blogs nach Autoren
Blogs nach Autoren
Artikel nach Autoren
Wer was geschrieben hat
  Twitter
Wir sind auch auf Twitter, ebenso unsere Gedankensplitter
 
   
  © 2002-2017 Textatelier