Startseite 
Kontakt  °  Inhaltsübersicht  
Seite weiterempfehlen
     17. Dezember 2018, 06:33 Uhr
 


Schlossportal
 Kundeneingang

 
 
BLOGs nach Datum sortiert Alle BLOGS zum Zurückblättern
BLOG vom 17.01.2018


Gesund und fit durch den Winter

Autor: Heinz Scholz, Wissenschaftspublizist, Schopfheim D

 


Echinacea
 

Oft ist es so, dass man erst den Schweinehund überwinden muss, um in der kalten und manchmal ungemütlichen Jahreszeit an die frische Luft zu gehen. Wir Wanderer in unsere Gruppe bevorzugen Touren in kristallklarer Luft oder bei Sonnenschein, während ein Schmuddelwetter nicht so gut ankommt. Wir sind ja flexibel und können auf einen anderen Tag ausweichen. In den letzten Jahren absolvierten wir immer wieder Touren auf Winterwanderwegen im Feldberg- und Belchengebiet.

Was können wir tun, um gesund und fit den Winter zu überstehen? Es gibt einige Vitamine, Heilpflanzen und ein Fitnessprogramm, um unser Immunsystem zu stärken. Ausführliche Fakten über Erkältungskrankheiten und Stärkung des Immunsystems beschrieb ich bereits 2009 in 5 Blogs, so dass ich jetzt mich auf einige hilfreiche Tipps zur Stärkung des Immunsystems beschränken kann. Ich hoffe, dass Sie dann die kalte Jahreszeit gesund geniessen können.

Bewegung an der frischen Luft: „Jeder Schritt in der frischen Luft ist wichtig“, schrieb kürzlich ein Autor. Das stimmt. Bewegung stärkt Herz, Kreislauf und Atmung, verbrennt Kalorien und steigert die Konzentrationsfähigkeit. Auch wird durch die körperliche Bewegung eine seelische Stabilität erreicht. Viel Freude besonders im Winter bereiten Schlittschuhlaufen, Rodeln, Skiabfahrtsläufe, Langlauf und das Wandern mit Schneeschuhen.
Die Indianer im Norden Amerikas benutzen Schneeschuhe schon lange als Fortbewegungsmittel. Früher waren Schneeschuhläufer auch im Schwarzwald zu sehen. Damals war das Schneeschuhlaufen mühsam. Die Läufer mussten durch metertiefen Schnee laufen. Die Schuhe bestanden aus Hanf und Leder.
Heute ist das Schneeschuhlaufen viel angenehmer. Man benötigt nicht einmal eigene Stöcke oder ein Paar Schuhe. In Wintersportgebieten kann man Schneeschuhe mieten und an die normalen Wanderschuhe anschnallen. Durch Spikes an der Unterseite der Plastik- oder Aluminiumschuhe wird ein Zurückrutschen bei Steilstrecken verhindert.
Oft höre ich von Schneeschuhläufern, dass sie die Ruhe während den Wanderungen geniessen und sich gut vom Alltagsstress erholen können.

Wasseranwendungen nach Kneipp: Wassertreten, ein Wechselfussbad, kalte Waschungen, Wechselduschen, Armbäder und Saunen mobilisieren das Immunsystem. Joachim Scharenberg, Kneipp-Gesundheitstrainer SKA, erwähnt in einer Publikation eine Doktorarbeit, die an der Universität Halle verfasst wurde. In dieser Arbeit wurde auf eine Studie hingewiesen, bei der die Immunregulation durch regelmässiges Wassertreten in einem Zeitraum von 4 Wochen deutlich verbessert wurde. Ermittelt wurde ein Anstieg der T-Lymphozyten und eine Reduzierung der Krankheitsdauer. In einer Studie der Universität Jena konnte die Häufigkeit der Infekte durch regelmässige Wasseranwendungen gesenkt werden.  Auch hier stieg die Anzahl der T-Lymphozyten (um 13%).

Ausgewogene Ernährung: Bevorzugt sollten wir Wintergemüse verzehren, wie Rosenkohl, Weisskohl, Rotkohl, Wirsing (Wirz), Grünkohl, Möhren (Rüebli), Knollensellerie, Pastinake, Lauch und Rote Bete (Rande). Diese Gemüsearten sind reich an sekundären Pflanzenstoffen, Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen. Empfehlenswert sind auch Vitamin-C-reiche Obstsorten.

Abwehrsteigernde Heilpflanzen: Die abwehrsteigernden Heilpflanzen sind kurzfristig und vorbeugend für alle Fälle von stressbedingter Abwehrschwäche zu empfehlen, wie dies bei Umgebungswechsel, Klimawechsel durch Reisen, Erkältungskrankheiten, Operationen, erhöhten Leistungsanforderungen oder auch psychischen Belastungen der Fall ist. Immunstimulierende Heilpflanzen sind Sonnenhut (Echinacea), Taigawurzel (Eleutherococcus), Ginseng, Rosenwurz und Zistrose.

Heute nimmt der Sonnenhut einen Spitzenplatz bei den abwehrsteigernden Mitteln ein. Einige der Inhaltsstoffe sind befähigt, die unspezifische Immunabwehr zu verbessern. Nach 4-wöchiger Einnahme eines Extraktes wurde eine Vermehrung der T-Lymphozyten und der „Killerzellen“ festgestellt. Die genannten Zellen beteiligen sich an der Vernichtung von Krankheitserregern. In Studien wurde eine Verminderung der Infektanfälligkeit, eine Verkürzung der Krankheitsdauer und eine deutliche Abnahme der mit der Erkrankung verbundenen Symptomen gesehen.

Die Zistrose (Cistus villosus) enthält einen hohen Anteil an Polyphenolen. Diese fördern die Immunabwehr und wirken gegen freie Radikale. Tabletten mit einem standardisierten Spezialextrakt von Zistrose eignen sich zur Vorbeugung von Erkältungskrankheiten. Die Polyphenole legen sich wie ein Schutzschild über die Mund- und Rachenschleimhaut. Erkältungsvieren werden abgewehrt.

Anhang 1: Faktoren, die das Immunsystem schwächen
Alter,
Erbfaktoren,
Dauerstress,
Schwangerschaft,
Angst, Verzweiflung, Mutlosigkeit,
ungesunde Ernährung, bestimmte Nahrungsmittelzusätze,  
Schimmelpilzgifte,
Schwermetalle und Chemikalien,
erhöhter Alkoholkonsum,
Rauchen,
Röntgen-Bestrahlung,
bestimmte Medikamente (z. B. Zytostatika, Cortison),
wenig Schlaf,
Krankheiten.

Anhang 2: Fitnessprogramm für ein starkes Immunsystem
Gesunde Ernährung mit einer optimalen Zufuhr von Mikronährstoffen, Eiweiss, Ballaststoffen,
körperliche Bewegung,
seelische Stabilität anstreben,
gesunden Schlaf anstreben,
Chemikalien vermeiden oder minimieren,
schädlichen Stress abbauen,
Saunagänge machen, Kneipp'sche Anwendungen durchführen,
Darmfunktion optimieren,
• immunstimulierende Heilpflanzen zuführen.

Internet
www.gesundheitstrends.de
www.kneippverlag.de

Literatur
Scharenberg, Joachim: „Fit durch den Winter“, Kneipp-Journal 01-02/2018.
Scholz, Heinz; Hiepe, Frank: „Arnika und Frauenwohl“, Ipa Verlag, Vaihingen 2013.
Scholz, Heinz: „Heilkräuter der Natur“, Ehrenkirchen 2014.

Hinweis auf weitere Blogs zur Immunsystemstärkung von Heinz Scholz
25.08.2009: Starkes Immunsystem (V): Hefe – Wirkstoff-Multi der Natur
21.08.2009: Starkes Immunsystem (IV): Immunstimulierende Heilkräuter
17.08.2009: Starkes Immunsystem (III): Mikronährstoffe für Abwehrzellen
15.08.2009: Starkes Immunsystem (II): Dauerstress und Alkohol schaden
12.08.2009: Starkes Immunsystem (I): Effektiver Grippe-Abwehrkampf
16.08.2008: Staunen im Kräutergarten: Der Salbei tröstet, die Rose erfreut
25.12.2007: Weihnachtswanderung: Fit bleiben auch bei Minusgraden
25.01.2006: Tut der Sonnenhut (Echinacea) gut oder scheint's nur so?

 


*
*    *

Ihre Meinung dazu?

 
Nach oben  
Alle Blogs
Liste der bisher erschienenen Tagebuchblätter
Blogs nach Autoren
Blogs nach Autoren
Artikel nach Autoren
Wer was geschrieben hat
  Twitter
Wir sind auch auf Twitter, ebenso unsere Gedankensplitter
 
   
  © 2002-2017 Textatelier